kassette

5 Klassiker des Rock

Rock ist eine mehrstufige Kategorie, die eine Vielzahl von Bands umfasst, von Cheap Trick bis Hawkwind, von Bon Jovi bis Iron Maiden. Im Folgenden gibt es kein besseres Ranking, sondern nur einige Tipps zu den legendären Studioalben des Genres: 5 Rock-Klassiker, die viele Menschen berührt haben und immer noch berühren. Hört zu! Hört zu!

WHO: MEINE GENERATION

Die WHO nahm 1965 ihre Arbeit auf. Die eingängigen Akkorde und provokanten Texte der erfolgreichen „My Generation“, die 2013 veröffentlicht wurden. Das erste Album The Who Sings My Generation“ – ursprünglich MY GENERATION“ genannt – enthielt weitere Klassiker wie The Kids Are Alright“, Out In The Streets“ oder die solide und experimentelle Version des Bluesstandards I’m A Man“.

Pete Townshend ließ sich von seiner starken und aggressiven rhythmischen Note und natürlich seinem verzerrten Sound inspirieren, viele weitere Leute trugen die Gitarre. The Who setzten als Band den Standard, indem sie Soul und Rhyhtm & Blues elektrifizierten. Sie können diese Aufnahmen nicht auslassen.

BLACK SABBAT: PARANOID

Nach ihrem gleichnamigen Debüt hat die britische Dark-Rock-Band um Ozzy Osbourne und Tony Iommi in den siebziger Jahren mit diesem fulminanten Erfolg ein erstes Mal mitgewirkt. Neben Sabbaths größtem Hit, ‚Paranoid‘ – man muss es hören, kein Argument – gibt es noch andere Klassiker wie ‚War Pigs‘ oder den großen ‚Iron Man‘. Andere Songs zeigen spielerischere Einflüsse wie das psychedelische’Planet Caravan‘. Und dank Schlagzeuger Bill Ward und virtuosem Butler Geezer am Bass strahlt dieser Metallklassiker auch Jazz-Vibrationen aus. Paranoid“ war und ist ein Plan für alles, was Heavy Metal kann.

LED ZEPPELIN: LED ZEPPELIN

Robert Plant, Jimmy Page, Jon Bonham und John Paul Jones lieferten 1971 ihr Meisterwerk mit ihrem vierten Album (auch bekannt als „LED ZEPPELIN IV“), einfach „LED ZEPPELIN“ genannt. Gitarrist Jimmy Page hat einige der erstaunlichsten Riffs aus dieser Zeit auf’Black Dog‘ und’Rock and Roll‘ kreiert. Und sein Solo’Stairway To Heaven‘ ist einer der Großen der 70er Jahre, denn dieser Akt wird die letzte Super-Ballade aller Zeiten sein.

ROLLING STONES: EXILE ON MAIN ST

Und was tat die größte Rock’n’Roll-Band der Welt in den frühen 70er Jahren? The ROLLING STONES gingen an die französische Riviera und nahmen „EXILE ON MAIN ST“ (1972) auf, eines ihrer besten Alben. Auf vier Seiten der LP präsentierten Mick & Co ihren Mix aus Hard Rock, Soul, Blues und Country. Hier haben die Musiker viele Stile und Sounds ausprobiert und erlebt, sie können immer wieder unangenehme Nuancen im Mix entdecken.

AC/DC : BACK IN BLACK (1980)

Mit der Frage „Was ist Rock?“ kommen Sie unweigerlich zu diesem Klassiker. Die australische Band hatte ihr direktes Rock-Riff so weit gebracht, dass das Neue wie immer der enorme Gesamtklang war, für den Produzent Mutt Lange verantwortlich war. Von den zehn Songs wirkt es monumentaler als die anderen, vor allem Hells Bells Bells Bells Bells‘ mit seinen Glocken. Auch’Shoot To Thrill‘, der funky Song und der Hit’You Shook Me All Night Long‘ gehören zu den Highlights aller AC/DC-Shows seit damals. Am Ende ist „Back In Black“ auch eine Aussage, in schwierigen Zeiten nicht aufzugeben.

Nach dem Tod ihres legendären Leaders Bon Scott im Februar 1980 war die Band so gut, wie sie es schließlich war. Als Reaktion auf all die Spekulationen über eine Trennung kam dieser Erfolg einige Monate später mit dem neuen Sänger Brian Johnson zustande, der heute als das zweitbeste Album aller Zeiten gilt.

NIRVANA: NEVERMEIND

Die Nebenwirkungen sind immer noch sichtbar: Das amerikanische Trio NIRVANA erschütterte die Welt mit „NEVERMIND“ (1991). Die Gitarre durfte wieder schmutzig, schmutzig, schmutzig, schmutzig, schmutzig, schmutzig, schmutzig, quietschen, warten und Feedback ohne Hemmungen geben, eine klare Abkehr vom Rockformat der 80er Jahre. Der Megahit’Smells Like Teen Spirit‘ kombiniert schamlos Punk und Metal mit einem dynamischen und scharfen Mix. Y’In Bloom‘,’Come As Your Are‘ und’Lithium‘ sind auch zu Grunge Rock Hits geworden, wie die neue Welle von Seattle genannt wird.

Sänger und Gitarrist Kurt Cobain wurde zum Superstar, am 5. April 1994 war der Druck zu groß und Cobain zog sich freiwillig zurück. Drummer Dave Grohl wechselte zu Mikrofon und Gitarre, um Foo Fighters zu einer der wichtigsten Bands der jüngsten Rockgeschichte zu machen.